Begehbarkeit der Fußwege verbessern

BreitschwerdLeave a Comment

Kinderwagen- und Rollstuhltauglichkeit der Gehwege an den Hauptstraßen verbessern!

 

Hierzu gab es folgende Anregungen in den Fragebögen:

  1. Gehwege in Merdingen sind vielfach nicht begehbar. Es stehen parkende Autos auf den Gehwegen oder es sind Hecken und Büsche so gepflanzt dass diese den ganzen Gehweg überragen(z.B. Hinterhofen)
    Die geparkten Autos auf öffentlichen Strassen und Plätzen. Trotz genügend Parkmöglichkeiten in Hof und bei den Gebäuden.
  2. Parksituation Hauptstraßen, viele Gehwegstücke sind zu schmal für Kinderwagen, vor allem weil Hecken nicht geschnitten werden. Beispiel Schönbergstraße bei den Parkbuchten, wenn Autos nah am Rand zum Gehweg parken kommt man mit Kinderwagen nicht durch da die Hecken zu sehr in den Gehweg ragen
  3. Gehwege in Merdingen sind vielfach nicht begehbar. Es stehen parkende Autos auf den Gehwegen oder es sind Hecken und Büsche so gepflanzt dass diese den ganzen Gehweg überragen(z.B. Hinterhofen)
  4. Barrierefreiheit der Fußwege verbessern
  5. Bordsteinabsenkungen an Kreuzungen (noch besser generell ein Niveau außer Durchgangsstraßen)
  6. Erhöhung der Fußgängersicherheit durch Überquerungshilfe Langgasse (nicht nur an den Ortseingängen); durchgehend begehbarer Fußweg Südseite Langgasse; Bei neu einzuzeichnenden Parkbuchten mehr Abstand vom Kreuzungsbereich, damit Fußgänger sicherer die Kreuzung überqueren können (nicht nur das Mindestmaß von 5m, wenn mehr möglich wäre). Gehwege ebener gestalten, wenig Seitengefälle, damit auch Gehwege von Personen mit gesundheitlichen Problemen benutz werden können. Kein ständiges Auf und Ab des Gehweg. Niedrige Bordsteinkanten. Wenn Gehweg zu schmal dann auf Bordsteinkante verzichten und nur eben pflastern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.